Bleiben Sie auf dem Laufenden

Die Welt der Medizin ist ständig in Bewegung. An dieser Stelle möchten wir Ihnen eine Auswahl interessanter Neuigkeiten aus der Medizin und aus unserer Praxis zur Verfügung stellen.

Hilft mediterranes Essen gegen Brustkrebs?

Frauen können durch eine mediterrane Ernährung möglicherweise Brustkrebs vorbeugen. Eine solche Schutzwirkung hat sich erstmals in einer randomisierten Studie gezeigt. Entscheidend scheint dabei die Zugabe von nativem Olivenöl zu sein. Die Studienteilnehmerinnen,die eine mediterrane Diät angereichert mit naturbelassenem Olivenöl bekommen hatten, wiesen ein 68% niedrigeres relatives Risiko für Mammakarzinome auf als Frauen, die angehalten wurden, sich möglichst fettarm zu ernähren(Kontrolle). ToledoE et.al. JAMA Intern Med 2015

Hautkrebs auf dem Vormarsch

Immer mehr Menschen sind wegen Hautkrebs in ärztlicher Behandlung. Das ergab eine Auswertung der KKH Kaufmännische Krankenkasse.So hat sich die Zahl betroffener Versicherter zwischen 2006 und 2013 mehr als verdoppelt (plus 107%). Vor allem ambulante Behandlungen von Versicherten nehmen drastisch zu: beim gefährlichen "schwarzen Hautkrebs" um 84%, beim weitaus verbreiteteren "weißen Hautkrebs" sogar um 118%. Insgesamt wurden 33 440 Versicherte der KKH im Jahr 2013 wegen Hautkrebs fachmedizinisch betreut, jeder Fünfte darunter wegen des "schwarzen Hautkrebs". Dabei begeben sich zunehmend mehr Männer wegen Hautkrebs in Behandlung.

Der Allgemeinarzt 3/2015

Was uns Lebensjahre raubt

Wer auf Alkohol und Zigaretten verzichtet, dazu nur wenig rotes Fleisch und Wurst isst und auf normales Gewicht achtet, lebt bis zu 17 Jahre länger.Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum errechneten auf Basis der Daten der Heidelberger EPIC-Teilnehmer, wie viele Jahre bestiummte Risikoverhaltensweisen von der durchschnitt-lichen Lebenserwartung eines heute Vierzigjährigen rauben.

Das günstigste Risikoprofil und somit die größte Lebenserwartung hatten demnach Nichtraucher (und NRinnen) mit einem BMI zwischen 22,5 und 24,9, die wenig Alkohol tranken, körperlich aktiv waren und wenig rotes Fleisch, dafür aber viel Obst und Gemüse aßen: Diese Menschen dürfen sich im Alter von 40 auf 47,5 (Männer) und 48,7 weitere Lebensjahre (Frauen) freuen. Raucht ein Mann über 10 Zigaretten am Tag, so verliert er ganze 9,4 Jahre an Lebenserwartung, eine Frau 7,3 Jahre.

Auch moderater Konsum von weniger als 10 Zigaretten pro Tag reduzierte die Lebenserwartung bei beiden Geschlechtern immer noch um etwa 5 Jahre.

Kuanrong Li et al. (2014)BMC Medicine

Sabotage durch moderaten Stress

Frucht oder Kuchenstück zur Nachspeise? Neuroökonomen der Universität Zürich zeigen, dass bereits moderater Stress ausreicht, um unsere Selbstkontrolle herabzusetzen und wir nach einem Mittagessen dann eher zu einem zusätzlichen Stück Kuchen greifen. Die Wissen-schaftler fanden heraus, dass Probanden, nachdem sie Stress ausgesetzt waren, die geschmacklichen Attribute übergewichteten. Sie bevorzugten das ungesunde Schmackhafte gegenüber dem gesunden weniger Schmackhaften. Universität Zürich